Home Konzepte Einkauf Procurement-Scan

Procurement-Scan

Procurement-Scan
by anna

Der Procurement Scan bewertet Ihre Leistungsfähigkeit

Eine effiziente Einkaufsorganisation trägt nicht nur zum Unternehmenserfolg bei, sondern erlaubt auch flexible Reaktionen auf komplexe äußere Einflüsse. Um steigenden Anforderungen und strukturellen Umbrüchen erfolgreich zu begegnen, sollte die Einkaufsfunktion sich selbst regelmäßig auf den Prüfstand stellen. Mit dem Procurement Scan werfen wir gemeinsam mit Ihnen einen systematischen Blick auf Ihr gesamtes Beschaffungswesen und helfen so, den Nutzen und den Stellenwert der Einkaufsfunktion deutlich zu erhöhen.

Solide Faktenbasis durch den Procurement Scan

Durch eine Kombination aus internem Meinungsspiegel und externem Benchmark ermöglicht der Procurement Scan eine Schnellbewertung der Leistungsfähigkeit Ihrer Einkaufsorganisation und die Identifikation von Optimierungspotenzialen. Mit dem erprobten Vorgehen hören Sie auf die Wünsche Ihrer Mitarbeiter – auch aus anderen Fachbereichen – und versachlichen emotionale Debatten durch eine solide Faktenbasis.

Aufbauend auf den Ergebnissen des Procurement Scan werden Maßnahmen definiert, um die Einkaufsstrategie, -organisation, -infrastruktur und -steuerung weiterzuentwickeln. Durch eine enge Anbindung der Unternehmensleitung und weiterer Fachbereiche steigen die Erfolgsaussichten für die vorgeschlagenen Änderungen deutlich. Der Procurement Scan ist ein Kurzprojekt. Auf Wunsch unterstützen wir Sie zudem ganz konkret bei der Umsetzung der entwickelten Roadmap.

Procurement Scan tailored

Unser Analyse-Instrument Procurement Scan ist kein Standardvorgehen, sondern Teil unserer TARGUS Toolbox. Zu Beginn passen wir gemeinsam mit Ihnen die Reviewinhalte und Analyseschwerpunkte an Ihre Wünsche und individuellen Gegebenheiten an. Die Kernfragen des Procurement Scan werden auf die Situation des Einkaufs vor Ort abgestimmt. Durch unsere detaillierte Vorbereitung erhalten Sie maßgeschneiderte Ergebnisse für eine effiziente Einkaufsorganisation.

Procurement Scan L 1 - Procurement-Scan

Typische Ergebnisse des Procurement Scan

  • Ein über alle Fachbereiche abgestimmter Plan zur Weiterentwicklung des Einkaufs
  • Abgestimmte Mitwirkungspflichten anderer Abteilungen zum Erreichen des Einkaufserfolges
  • Motivierte Einkaufsmannschaft durch intensive Einbindung
  • Verstärkte Wahrnehmung des Einkaufs in anderen Fachbereichen und bei der Unternehmensleitung
  • Etablierte Entscheidungsgremien

Procurement Scan in der Praxis

In einem Einkaufsprojekt führten unsere Berater nach Festlegung der relevanten Analysefragen des Procurement Scan Einzelgespräche mit allen am Einkauf beteiligten Funktionsbereichen durch. Verschiedene, sehr individuelle Sichtweisen traten zu Tage. Diese wurden anonymisiert mit zum Teil überraschenden Ergebnissen ausgewertet. So wurde beispielsweise die Überlastung des Einkaufspersonals mit einer zunehmenden Einbindung in die Produktionsplanung begründet. Durch den externen Benchmark konnten die zum Teil sehr emotional geführten Diskussionen versachlicht werden. Auf diese Weise entstand ein differenziertes Stärken-Schwächen-Profil.

Handlungsmatrix als Ergebnis des Procurement Scan

Die Resultate des Procurement Scan wurden in einer Handlungsmatrix mit kurz- und mittelfristigen Empfehlungen zusammengefasst. Ein Ergebnis des Projektes war, die strategischen Funktionen des Einkaufs weiter zu bündeln und Freiräume für strategische Analysen zu schaffen. Zudem wurde erfolgreich ein fachübergreifendes Steuergremium etabliert, in dem auch konfliktäre Aktionen durchgesetzt werden können. Auch die Motivation der Mitarbeiter bei der Maßnahmenbearbeitung war durch die intensive Einbindung in den transparenten Entscheidungsprozess sehr hoch. Zudem brachten einige Maßnahmen kurzfristig Erfolge wie beispielsweise eine Schulungsinitiative und Maßnahmenprogramme, in die verschiedener Fachbereiche aktiv eingebunden wurden.