Home Konzepte Produktion Instandhaltung mit TPM

Instandhaltung mit TPM

Instandhaltung mit TPM
by anna

Erfolgreiche Instandhaltung mit Total Productive Maintenance (TPM)

Vielfach wird die Instandhaltung als notwendig, aber lästig verstanden. Durch die Einführung von Total Productive Maintenance (TPM) können Potenziale entlang der gesamten Wertschöpfungskette erschlossen und die Instandhaltung nachhaltig optimiert werden. Entscheidend für den Erfolg ist dabei die Einbeziehung der Instandhaltung in das Tagesgeschäft.

Instandhaltung als Bestandteil des Tagesgeschäfts

Einerseits ist die Instandhaltung ein erheblicher Kostenfaktor im Unternehmen, anderseits wirkt sich ihre Effizienz direkt auf die Produktionsleistung aus. Neben Maßnahmen zur Kostensenkung steht daher auch immer eine Erhöhung der Leistung und der Anlagenverfügbarkeit im Mittelpunkt unserer Instandhaltungsprojekte. Um Total Productive Maintenance (TPM) erfolgreich zu leben, muss sich die Einführung an der Kultur Ihres Unternehmens orientieren und in den Unternehmensalltag integriert werden.

Instandhaltung tailored

Eine wichtige Stellgröße für Operational Excellence ist die Instandhaltung. Der Erfolg von Total Productive Maintenance (TPM)-Projekten zur ist dabei abhängig von der Akzeptanz durch die Mitarbeiter. Daher klassifizieren wir die Instandhaltungsmaßnahmen zunächst und erarbeiten nach einer detaillierten Analyse gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern Lösungen, die Ihre Unternehmensziele direkt beeinflussen. Durch unseren maßgeschneiderten TPM-Prozess stabilisieren Sie Ihre Anlagen nachhaltig und nutzen die Verbesserungspotenziale optimal aus.

Typische Ergebnisse der Instandhaltung

  • Stabilisierung der Anlagen und der Produktion
  • Reduzierung der Ausfälle
  • Senkung der Instandhaltungskosten um bis zu 15%
  • Reduzierung der variablen Produktionskosten um bis zum 10%
  • Reduzierung der Ausschusskosten
  • Optimierung der Losgrößen
Instandhaltungsoptimierung1 - Instandhaltung mit TPM

Instandhaltung mit Total Productive Maintenance (TPM) in der Praxis

Durch die Einführung eines soliden Betriebs- und Instandhaltungssystems konnten wir für unseren Kunden, einen innovativen Energieerzeuger, die Instandhaltungskosten erheblich senken und gleichzeitig die Anlagenverfügbarkeit deutlich erhöhen.

Im Energiegewinnungsprozess verursachten Brennstoff und aggressive Rauchgase einen hohen Anlagenverschleiß. Nach einer detaillierten Analyse der Instandhaltungsmaßnahmen, konnten die Hauptkostentreiber identifiziert werden. Darauf aufbauend wurden in den Kraftwerken verschiedene Module von Total Productive Maintenance (TPM) eingeführt. Hierbei waren die Arbeitsplanung und die Auswahl der richtigen Instandhaltungsmaßnahmen prioritär.

Um eine kosteneffiziente Betriebs- und Instandhaltungsführung zu erreichen, wurden die TPM-Module so angepasst, dass sie die Dezentralität der Anlagen und die geringe Personalkapazität der Instandhaltungsgruppe berücksichtigten. Insgesamt konnte eine Stabilisierung der Anlagen und eine Reduzierung der Ausfälle um 24 % erreicht werden.