Home Konzepte Strategische Gesamtausrichtung Reorganisation

Reorganisation

Reorganisation
by anna

Wirkungsvolle Reorganisation

Märkte verändern sich stetig. Den Veränderungen müssen sich Unternehmen stellen und ihre Organisation den internen und externen Erfordernissen anpassen. Reorganisation, Umstrukturierung oder Neustrukturierung heißen diese Prozesse mit dem Ziel, Effektivität und Effizienz zu steigern. Für das gesamte Unternehmen – Management wie Mitarbeiter – stellen sie gleichzeitig eine große Herausforderung dar.

Merger, Kostenreduktion, Verschlankung der Organisation, Profitabilitätssteigerungen, Geschäftsaktivierung, Stärkung der Wettbewerbsposition, Unternehmensumstrukturierungen oder -sanierungen – Anlässe für Reorganisationsprojekte gibt es viele.

Lernende Organisation

Mit unserem Zwei-Phasen-Modell erzielen wir einerseits schnelle Ergebnisverbesserungen durch ein umfassendes Potenzialscreening und die Umsetzung kurzfristig realisierbarer Maßnahmen. Parallel dazu bauen wir eine lernende Organisation auf, in der das Wissen und Können aller Mitarbeiter berücksichtigt und die Unternehmenskultur kontinuierlich weiterentwickelt wird, um die Veränderungen der Reorganisation dauerhaft im Unternehmen zu verankern. Dabei übernehmen unsere Managementberater bei Bedarf auch die Verantwortung für die operative Umsetzung der Reorganisation.

Reorganisation tailored

Ob in großen oder kleineren Projekten, entscheidend für den Erfolg einer Reorganisation ist die frühzeitige Einbindung der Führungskräfte und der betroffenen Mitarbeiter. Als führende Managementberatung analysieren wir deshalb nicht nur Ihre Organisation und erstellen Optimierungsszenarien, sondern entwickeln mit Ihnen eine transparente, begleitende Kommunikationsstrategie. Insbesondere auf eine frühzeitige Kommunikation mit den von der Reorganisation betroffenen Mitarbeitern legen wir großen Wert. Denn so entstehen weniger Spekulationen, Widerstände werden abgebaut und die für eine erfolgreiche Umstrukturierung notwendigen Kräfte der Mitarbeiter können zugunsten des Projektes genutzt werden.

Die enge Einbindung der Mitarbeiter in die Reorganisation ist beispielsweise auch Teil unseres Konzeptes Lean Overhead, in dem die nicht wertschöpfenden Anteile der Tätigkeiten und Prozesse ermittelt und reduziert werden, um die Effizienz zu erhöhen. Zum einen führt dies zu einem Leistungsverzicht und zum anderen werden die wertstiftenden Tätigkeiten effizienter aufgestellt.

Konzentration auf das Wesentliche ist auch das Ziel bei der Reorganisation mittels Fast Turnaround. Denn gerade in kritischen Unternehmenssituationen gilt es, alle Potenziale auszuschöpfen. Mit Fast Turnaround ermitteln wir konsequent die tatsächlichen Profitabilitätsdefizite und erarbeiten Maßnahmen zur ihrer Beseitigung und zur Erreichung der geforderten Kapitalrendite.

LeanOverhead - Reorganisation

Typische Ergebnisse der Reorganisation

  • Kostensenkung durch Ermittlung und Vermeidung nicht wertschöpfender Tätigkeiten
  • Personalkostensenkung durch Verschlankung bestehender Prozesse
  • Neuentwicklung effizienter Geschäftsprozesse
  • Senkung der Durchlauf- und Wegezeiten
  • Produktivitätssteigerung und Qualitätsverbesserung
  • Senkung der Instandhaltungs- und Materialkosten
  • Zielorientierte Steuerung durch Management by Objectives (MBO)

Nachhaltige Veränderungsprozesse

In interdisziplinären Beraterteams, die wir individuell nach den Projekterfordernissen zusammenstellen, arbeiten wir gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern umsetzungsorientierte Lösungen zur Reorganisation Ihres Unternehmens aus und setzen sie aktiv und verbindlich um. Zur Präzisierung der Aufgabenstellung starten wir mit einem kurzen Potenzialscreening, um eine erste Einschätzung der Situation vor Ort zu erhalten. In diesem Vorprojekt erarbeiten wir erste Ansatzpunkte und definieren realistische Ziele.

Bereits von Projektbeginn an nutzen unsere Managementberater diese Ergebnisse zur Feinabstimmung unserer Lösungsansätze. Voraussetzung für eine nachhaltige Reorganisation ist die genaue Analyse des Ist-Zustandes. Die meisten Projekte erfordern eine Konzentration auf die zentralen Wertschöpfungsprozesse und den tatsächlich gewünschten Kundennutzen. Zur vollständigen Bewertung gehören zudem das Wissen und die Erfahrungen der Mitarbeiter, die wir in strukturierten Fragebögen oder Interviews erheben. Darüber hinaus beziehen wir – je nach Projektauftrag – auch ausgewählte Kunden oder Lieferanten Ihres Unternehmens in die Analyse- oder Konzeptionsphase ein, um den höchstmöglichen Kundennutzen zu ermitteln.

Branchenübergreifende Erfahrung

In Abhängigkeit von den Projekterfordernissen werden sowohl quantitative wie qualitative Aspekte in die detaillierte Analyse einbezogen, um maximale Transparenz zu schaffen. Dabei arbeiten wir streng nach dem Motto „soviel Analyse wie nötig, soviel Umsetzung wie möglich“. Die TARGUS Toolbox bietet verschiedene Konzepte zur Reorganisation, die wir, je nach Aufgabenstellung gezielt und auf die Anforderungen Ihres Unternehmens zugeschnitten, zielgenau einsetzen.

Aufgrund unserer branchenübergreifenden Erfahrung erkennen wir sehr schnell die wesentlichen Hebel für die notwendige Veränderung. Dennoch gibt es in jedem Unternehmen individuelle Anforderungen, die es bei der Erarbeitung von Lösungen zu berücksichtigen gilt. Um ein Höchstmaß an Praktikabilität zu gewährleisten, werden die Analyseergebnisse in interdisziplinären Teams aus TARGUS-Beratern und Ihren Mitarbeitern diskutiert und die Schwerpunkte gemeinsam festgelegt. Davon ausgehend werden systematisch verschiedene Maßnahmen und Szenarien entwickelt und wenn nötig ihre Auswirkungen in komplexen Computersimulationen geprüft.

Objektivierung fördert Veränderungsbereitschaft

Unser analytisches und kooperatives Vorgehen trägt einerseits zur Objektivierung des Veränderungsprozesses bei und erhöht andererseits die Akzeptanz bei den Betroffenen. Denn auf Basis der Analyseergebnisse werden sachlogische Maßnahmen zur Erhöhung des Kundennutzens und der Effizienz entwickelt. Die Reorganisation kann sowohl eine Entflechtung als auch eine Kombination von bisher getrennten Prozessen zur Folge haben: Durch minimale Veränderungen wie die Anordnung von Maschinen oder die Veränderung von Abläufen können oft große Verbesserungen im Arbeitsfluss erreicht werden. Ebenso können die Analyseergebnisse auch überraschen, wenn sich beispielsweise die Eigenfertigung als effizienter erweist als der Zukauf von Bauteilen.

Ein weiterer wichtiger Faktor für erfolgreiche Reorganisationsprojekte ist die Benennung eines Prozessmanagers, der für den gesamten Veränderungsprozess verantwortlich ist. In dieser Funktion berichtet er einerseits direkt an die Unternehmensleitung, ist andererseits aber auch Ansprechpartner für die Mitarbeiter und für die laufende interne Kommunikation zuständig. Denn der Projektfortschritt sollte nicht nur dokumentiert, sondern auch den Mitarbeitern durch geeignete Kommunikationsmittel bekannt gemacht werden. TARGUS unterstützt den Prozessmanager aktiv und kann in schwierigen Veränderungsprozessen auch eine Pufferfunktion übernehmen.

Schnelle Umsetzung erhöht den Erfolg

Nach der Konzeptionsphase sollte sich die Umsetzungsphase unmittelbar anschließen, um die Dynamik des Prozesses ohne Zeit- und Motivationsverlust zu nutzen und durch neue Routinen schnelle Ergebnisse zu erzielen. Als erfahrene Managementberatung unterstützen wir Sie in der Pilotierung und Einführung der vereinbarten Maßnahmen. Bei Bedarf übernehmen wir auch die Erstellung von individuellen Personalentwicklungskonzepten und Coaching-Maßnahmen.

Projektcontrolling unerlässlich

Über unser systematisches Projektcontrolling kann die Reorganisation des Unternehmens unabhängig von der Projektgröße gesteuert, koordiniert und kontrolliert werden. Dort werden Zuständigkeiten, Termine, Maßnahmen und zukünftige Schritte dokumentiert. Anhand des Projektcontrollings können Umsetzungsstand und weiteres Vorgehen transparent dargestellt werden.