Home Konzepte SCM und Logistik Wertstromanalyse

Wertstromanalyse

Wertstromanalyse
by anna

Wertstromanalyse (VSM) macht Verborgenes sichtbar

Für einen effizienten Produktionsprozess ist eine schlanke Organisation mit hoher Anlagenverfügbarkeit, gutem Leistungsgrad und niedriger Ausschussquote entscheidend. Mit der Wertstromanalyse nutzen wir eine bekannte Methode, um die Ist-Struktur der gesamten Prozesslandschaft zu erfassen und transparent darzustellen.

Wertstromanalyse (VSM) optimiert einzelne Prozessschritte

Schlüsselprozesse, Peripheriebereiche sowie die Lieferanten-Kunden-Kette sind hierbei zu beachten. Mit der von uns weiterentwickelten Analyse des Wertstroms, auch Value-Stream-Mapping (VSM) genannt, verdeutlichen wir zentrale Wirkungsmechanismen.

TOOLBOX plus

Die bekannte Methode zur Wertstromanalyse haben unsere kreativen Berater um komplexe Simulationen ergänzt und so ein weiteres innovatives Analyseinstrument entwickelt.

Wertstromanalyse tailored

Zur Visualisierung der Ist-Struktur und der Simulation der Soll-Prozesse können unsere Beratungs-Experten spezielle Software-Tools einsetzen. Durch die Simulation aller Schritte des kundentaktorientierten Produktionsablaufs können Engpässe im Material- und Informationsfluss der Wertschöpfungskette näher analysiert und bewertet werden. Mit Ihrem Team entwickeln wir wirksame Prozessoptimierungen, die genau auf Ihre Anforderungen vor Ort zugeschnitten sind.

Typische Ergebnisse der Wertstromanalyse

  • Kosteneinsparung durch Reduzierung von Lagerbeständen
  • Potenzialerschließung durch Neuplanung verschiedener Prozessschritte.
  • Senkung von Durchlaufzeiten
  • Reduzierung von Transportwegen

Wertstromanalyse in der Praxis

In der Automobilzulieferindustrie setzten wir die Wertstromanalyse zur Erschließung von Ratiopotenzialen ein. Die Visualisierung des Wertstroms erfolgte mit speziellen, in der Industrie etablierten Software-Tools, die neben der Prozesstransparenz auch die systematische Bewertung komplexer Zusammenhänge und Schnittstellen ermöglichten. Besonders berücksichtigt wurde die Planung der Ressourcen (Mensch, Maschine, Werkzeuge, Transportmittel).

Auf Basis der Analyseergebnisse definierten unsere Logistik-Experten mit dem Kunden den Soll-Prozess. Nach Simulation verschiedener alternativer Prozessabläufe, wurden die Maßnahmen realisiert, die zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Wertschöpfung am besten geeignet waren:

  • Vereinheitlichung des Prozesstaktes im Zweischichtbetrieb
  • Reduzierung der Zwischenlagerbestände
  • Optimierung des Wegekonzeptes
  • Einführung des Pull-Prinzips

Die Leistungsfähigkeit des Automobilzulieferers wurde nachhaltig gestärkt. Die Durchlaufzeiten konnten um 20%, die Sicherheitsbestände und Transportwege um bis zu 50% gesenkt werden.