Home Konzepte SCM und Logistik Supply Chain Screening

Supply Chain Screening

Supply Chain Screening
by anna

Supply Chain Screening erhöht Ihre Wertschöpfung

Globalisierung, kürzere Produktlebenszyklen bei größerer Variantenvielfalt stellen immer höhere Anforderungen an die ökonomische und konkurrenzfähige Gestaltung von Supply-Chain-Netzwerken und der dazugehörigen Prozesse. Mit unserem Kurzprojekt Supply Chain Screening identifizieren wir Schwachstellen in Ihrer Wertschöpfungskette und entwickeln Maßnahmen zur Optimierung Ihrer Unternehmensprozesse.

Supply Chain Screening sorgt für Übersicht in komplexen Strukturen

Supply Chain Management gewinnt aufgrund der Schnelllebigkeit der Produkte und zum Teil massiver Marktveränderungen zunehmend an Bedeutung und wird gleichzeitig immer komplexer. Insbesondere wenn Unternehmen wachsen und in neue Märkte eintreten, stehen sie vor der Herausforderung, ihre Supply Chain ständig an die aktuellen Markterfordernisse anzupassen.

Mit der TARGUS-Methode Supply Chain Screening werden die Problemfelder und die zukünftigen Anforderungen an die Supply Chain eines Unternehmens herausgearbeitet sowie Optimierungspotenziale und organisatorische Engpässe aufgedeckt. Unsere erfahrenen Supply-Chain-Experten erstellen auf Basis der Analyseergebnisse ein Supply-Chain-Konzept, das kurzfristige wie langfristige Maßnahmen sowie detaillierte Chancen- und Risikobewertungen beinhaltet.

Gerne begleiten wir auch den Supply-Chain-Umsetzungsprozess in Ihrem Unternehmen. Das Supply Chain Screening ist eine erprobte Methode unserer TARGUS-Toolbox, die kurzfristig einsetzbar ist und mit anderen TARGUS-Methoden kombiniert werden kann. Für den Bereich Logistik haben wir zudem ein eigenständiges Logistik Screening entwickelt, speziell zur Effizienzsteigerung Ihrer Logistik.

Supply Chain Screening tailored

Zu Beginn des Supply Chain Screenings wählen wir gemeinsam mit Ihnen repräsentative Supply Chains aus, denn jedes Unternehmen hat seine eigenen Strukturen und Prozesse. Für unsere Berater ist es wichtig, diese im ersten Schritt des Supply Chain Screenings zu erkennen und dann prozesstechnisch zu beschreiben. Für die gemeinsam bestimmten Produkte wird eine Datenanalyse durchgeführt, mit der verschiedene Kennzahlen aus Kunden- und Unternehmenssicht gebildet werden. Diese Kennzahlen werden genutzt, um die aktuelle Supply-Chain-Leistung Ihres Unternehmens am Beispiel der ausgewählten Supply Chains zu beschreiben und mit den strategischen Anforderungen zu vergleichen.

Im nächsten Schritt werden die Supply-Chain-Verantwortlichen im Unternehmen sowie weitere Mitarbeiter mittels eines auf den Analyseergebnissen basierenden Fragebogens befragt. Ergänzend führen unsere Berater gezielte Experteninterviews mit ausgewählten Mitarbeitern. So können Schwachstellen effizient identifiziert, detailliert untersucht und relevante Zusammenhänge aufgedeckt werden. Durch unser unternehmensindividuelles Vorgehen erhalten Sie ein maßgeschneidertes Supply-Chain-Konzept für eine höhere Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Supply Chain Screening Beispiel L - Supply Chain Screening

Typische Ergebnisse des Supply Chain Screenings

  • Schaffung von Transparenz der Leistungskennzahlen
  • Kostenreduktion im physischen Materialfluss
  • Reduktion der Durchlaufzeiten
  • Reduktion des Workingcapitals
  • Erhöhung der Prognosegenauigkeiten
  • Verbesserung der Verteilung Outsourcing/Insourcing
  • Verbesserung der physischen Materialverfügbarkeit

Supply Chain Screening in der Praxis

Um die Unernehmensprozesse auf ihre Robustheit und Zukunftsfähigkeit zu prüfen, führte TARGUS im Rahmen eines Post-Merger-Integrationsprojekts ein Supply Chain Screening durch. Die Supply-Chain-Analysen ergaben, dass weder die Prognosen für den benötigten Artikelnachschub im IT-System eingetragen, noch mit dem aktuellen Bestand und den laufenden Bestellungen abgeglichen wurden. Dies war ursächlich für die geringe Artikelverfügbarkeit.

Unsere in Industrie und Handel erfahrenen Berater erstellten ein Forecasting-Tool, das die individuellen Erfordernisse des Unternehmens berücksichtigte. Mit Hilfe dieses Tools kann der Kunde nun selbstständig präzise Prognosen erstellen und diese anschließend in das IT-System übertragen. Durch die aus dem Supply Chain Screening abgeleiteten Maßnahmen wurde die Artikelverfügbarkeit im Unternehmen deutlich erhöht.