Home | Konzepte | Supply Chain Management und Fabrikplanung | Lokalisierung mit dem PLACE-Modell

Lokalisierung mit dem PLACE-Modell

Erfolgreiche Lokalisierung mit dem PLACE-Modell von TARGUS

Zahlreiche Auslöser können dafür sorgen, dass Unternehmen gezwungen sind, auf die Volatilität der Märkte zu reagieren und ihre Produktionsnetzwerke neu zu gestalten. Zu den häufigsten Gründen, die aktuelle Konfiguration des eigenen Produktionsnetzwerkes zu überdenken, zählen:

  • Demographischer Wandel,
  • Ressourcenknappheit (Material- und Know-how-Verfügbarkeit),
  • steigender Kosten- und Wettbewerbsdruck,
  • erhöhte Kundenanforderungen.

In global vernetzten Supply-Netzwerken haben u.a. pandemische Situationen und Maßnahmen zu deren Eindämmung, politische Maßnahmen wie Strafzölle auf bestimmte Waren sowie kriegerische Auseinandersetzungen teilweise gravierende Auswirkungen auf die eigenen Wertschöpfungsprozesse.

Daher verstärkt sich parallel zur Globalisierung der Produktion ebenfalls der Trend zum Reshoring, also der Bildung regionaler Wertschöpfungsnetzwerke. Mit dem von TARGUS entwickelten PLACE-Modell bieten wir Ihnen ein erprobtes Konzept zur Optimierung Ihrer Lokalisierungsprojekte.

Die effiziente Neuausrichtung Ihrer Produkte im Netzwerk durch Allokation sowie die Verlagerung von Produktionsanlagen oder ganzer Standorte stehen im Zentrum der Lokalisierung. Sie umfasst damit in erster Linie Werks- und Produktverlagerungen, Zusammenlegungen und Zurückverlagerungen sowie Out- und Insourcing der Produktion.

pic localization de - Lokalisierung mit dem PLACE-Modell

Lokalisierung – typische Ausgangsfragestellungen

  • Welche strategische Ausrichtung ist für das Produktionsnetzwerk in Zukunft die richtige?
  • Welche Produkte sollen an welchen Standorten produziert werden?
  • Welche Rolle sollen die einzelnen Standorte übernehmen und wo sollen sie sich befinden?
  • Wie viel Kapazität sollte den einzelnen Standorten zugewiesen werden?
  • Welche Märkte sollen die einzelnen Standorte bedienen?
  • Wie lassen sich Synergieeffekte an den Standorten erreichen?
  • Wie kann ein Standort optimal und effizient verlagert werden?

Personalkosten als Hauptauslöser für Lokalisierung

Westeuropäische Produktionsstandorte haben in der Netzwerkstruktur international tätiger Unternehmen in den letzten Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung verloren. Die Personalkosten waren mit 71 % das dominierende Motiv für Produktionsverlagerungen ins Ausland. Zusätzlich hat die Einführung des Mindestlohns den Kostendruck auf die Unternehmen weiter verschärft. Lagen die Auslagerungsziele vieler Unternehmen in den zunächst noch in Ländern wie Polen, Tschechien oder China, so gingen einige Unternehmen einen Schritt weiter. Ein Trend im Bereich der Lokalisierung zeigt, dass die Produktion aus den bisherigen Zielländern in Länder mit noch günstigeren Produktionsmöglichkeiten wie Rumänien, Dominikanische Republik oder Ägypten verlagert wird. Doch mittlerweile ist auch eine gegensätzliche Tendenz zu beobachten. Selektive Strafzölle einzelner Länder, die Corona-Pandemie und kriegerische Auseinandersetzungen haben u.a. dazu geführt, dass Unternehmen vermehrt Reshoring betreiben und auf lokalere Produktionsnetzwerke setzen. All diese erneuten Produktionstransfers stellen die Unternehmen vor große Herausforderungen.

Das PLACE-Modell gibt Sicherheit bei risikoreicher Lokalisierung

Die oft historisch gewachsenen Netzwerkstrukturen, strategische Entscheidungen durch Merger & Akquisitionen oder die Volatilität der Märkte erzeugen Handlungsbedarf zur Neuausrichtung der Produktionsnetzwerke. Entscheidungen zu Standortverlagerungen stellen Unternehmen vor große Herausforderungen: Sie sind immer risikoreich und können im Einzelfall sogar die Existenz eines ganzen Unternehmens bedrohen. Denn ein ungeplanter Stillstand der Produktion kann schnell erhebliche Kosten und einen irreparablen Imageschaden verursachen.

Mit dem PLACE-Modell hat TARGUS die Möglichkeit geschaffen, die Erfolgswahrscheinlichkeit industrieller Transfers durch Lokalisierung deutlich zu erhöhen. Dazu werden verschiedene Stellhebel eingesetzt:

  • Transparenz schaffen
  • Optimale Zielerreichung finden
  • Die Umsetzung der Projektplanung sicherstellen
  • Flexibilität ermöglichen

Ein methodisches Kernelement des Modells bildet der von TARGUS entwickelte Ansatz zum Aufbau und Beurteilung von Lokalisierungsszenarien. Während der Planung und der Durchführung des physischen Transfers tragen ein detailliert abgestimmtes Qualitätsmanagement, bestehend aus detaillierten Checklisten mit Quality Gates, verschiedene Methoden aus dem Bereich Projektmanagement sowie praxiserprobte TARGUS-Methoden und -Analysewerkzeugen zum Erfolg bei.

Lokalisierung von Produktionsnetzwerken tailored

Für Unternehmen, die Produktionsverlagerungen prüfen möchten oder konkret planen, haben unsere erfahrenen Managementberater das PLACE-Modell entwickelt. Das PLACE-Modell dient als Methode, um die individuellen Herausforderungen von der Allokationsanalyse bis zum tatsächlichen Produktionstransfer zu analysieren und durch eine klar definierte Vorgehensweise die Risiken der Lokalisierung zu minimieren.

pic place de - Lokalisierung mit dem PLACE-Modell

Proven Procedure

Beinhaltet den detaillierten Lokalisierungsablauf, der aus zwei Teilen besteht: der Allokation als analytischem Teil und dem Transfer als physischem Teil. Der deduktiv aufbauende Verlauf bietet die Möglichkeit einer starken Detaillierung der einzelnen Phasen, die in Projekten individuell eingesetzt werden können. Dabei kommen Checklisten und Quality Gates zum Einsatz, die auch für zielorientiertes Reporting und Monitoring genutzt werden.

Lokalisierung und Supply Netzwerk

Das PLACE-Modell unterstützt die systematische Entwicklung verschiedenster Lokalisierungsszenarien und prüft dabei alternative Optionen für das Produktionsnetzwerk ab. Dabei werden gezielt Prämissen der künftigen Netzwerkkonfiguration erarbeitet und bewertet. Dies ermöglicht die anschließende Beurteilung und Auswahl der Szenarien unter Berücksichtigung eines umfassend abgestimmten Zielsystems, dass die Unternehmensstrategie und Netzwerkkomplexität abbildet.

Anwendungsorientierte Expertise

Steht für unsere langjährige Erfahrung und Expertenkompetenz im Bereich der Lokalisierung. Berater bei TARGUS sind Realisierungsmanager, die bereits mehrere Lokalisierungsprojekte, auch in schwierigem Umfeld, geplant und umgesetzt haben. Wir steuern die Optimierung Ihrer Produktionsnetzwerke mit unserem transparenten Monitoring fokussiert und umsetzungsbezogen.

Customization

Aufbauend auf unserer langjährigen und vielseitigen Projekterfahrung sowie unserer systematischen Methodenkompetenz sind wir in der Lage, maßgeschneiderte Lösungskonzepte für unsere Kunden zu entwickeln und umzusetzen. Dies ist die Voraussetzung für unsere erfolgreichen Lösungskonzepte zur Lokalisierung

Eine vertrauensvolle Partnerschaft kennzeichnet die Zusammenarbeit zwischen TARGUS und seinen Kunden während des Lokalisierungsprojekts. Wir verstehen uns dabei nicht als gewöhnlicher Beratungsdienstleister, der lediglich ein Konzept für eine neue Strategie vorschlägt. Wir begleiten unsere Kunden im Projekt auch bei der Umsetzung von A bis Z und unterstützen sie gleichzeitig umfassend von der Management- bis zur Prozessebene.

Effizientes Vorgehen

Beschreibt die analytische Methodenstärke der TARGUS-Managementberater. Mit professionellem Projektmanagement setzen wir systematisch und zielgerichtet verschiedene praxiserprobte Analysemethoden und -werkzeuge im Rahmen der Lokalisierung ein, die in unserer TARGUS-Toolbox zusammengefasst werden. Ebenso entwickeln wir projektspezifische Tools, die an die individuellen Anforderungen und Aufgaben Ihres Unternehmens angepasst werden.

TARGUS sorgt als erfahrener Realisierungsmanager mit exzellenter Methodenkompetenz für eine effiziente Planung und Umsetzung Ihres Lokalisierungsprojektes:

  • Unterstützung von der Management- bis zur Prozessebene
  • Methodenstärke von der Strategie bis zur Realisierung
  • Kein Einsatz von Standardlösungen, sondern kundenindividuelle Problem-lösung
  • Umsetzungsstarke, fokussierte Steuerung
  • Transparentes Projektmanagement und -monitoring

Mit dem PLACE-Modell bieten wir Ihnen ein erprobtes Durchführungskonzept für Ihre Lokalisierungsprojekte. Wir decken Risikofaktoren auf, begleiten Sie bei der Transfervorbereitung und -umsetzung und stellen einen qualitativ hochwertigen Projektverlauf sicher.