Home | Nеws | Effiziente Rüstzeitverkürzung mit SMED

Effiziente Rüstzeitverkürzung mit SMED

by Florian Geiger

Höhere Wirtschaftlichkeit mit flexiblen Produktionsanlagen

Die Reduzierung von Beständen und Kapitalbindung sowie die Optimierung der Lieferzeiten beschäftigen viele Unternehmen. Doch was ist der entscheidende Treiber für die Zielerreichung? Vielfach ist dies die Flexibilität der Produktionsanlagen, die direkt mit den Rüstzeiten verbunden ist.

Spitzenzeiten auch für komplexe Rüstvorgänge

Die bekannte SMED-Analyse (Single Minute Exchange of Die) wird in vielen Industriezweigen und Unternehmen verwendet, um hier Abhilfe zu schaffen. Allerdings stößt die klassische SMED-Methode bei komplexen Prozessen sehr schnell an ihre Grenzen. Bei langen und aufwendigen Format- und Produktwechseln, wie sie z. B. in der pharmazeutischen Industrie oder bei der Papierherstellung an der Tagesordnung sind, reichen die einfache Beobachtung und das Notieren der Einzelschritte nicht aus.

TARGUS hat daher den SMED-Ansatz in Kombination mit einer Projektmanagement-Software weiterentwickelt und ermöglicht durch systematisches Termin- und Ressourcenmanagement, die SMED-Methodik auch bei sehr komplexen Prozessen einzusetzen.

Rüstzeitreduzierung von bis zu 50 %

Mit SMED gehen Sie den ersten Schritt in Richtung Verkürzung von Rüstzeiten. Typischerweise lassen sich bei genauer Betrachtung der Rüstprozesse – selbst bei ausgefeilter Planung – noch rund 50 % der Rüstzeiten einsparen. Die effektive Produktionszeit wird erhöht und trägt somit nachhaltig zum Unternehmenserfolg bei. Beim SMED-Verfahren werden die Rüstvorgänge in Einzelschritte zerlegt und so Optimierungspotenziale aufgedeckt. Oft sind Zuständigkeiten nicht klar oder Abläufe ineffizient. Auch die Trennung von internen und externen Tätigkeiten ist ein wichtiger Aspekt.

Die SMED-Analyse beinhaltet die

  • Ermittlung der Ist-Situation
  • Aufgliederung der Rüstvorgänge
  • Trennung interner und externer Rüstvorgänge
  • Reduktion der internen Rüstvorgänge
  • Externe Verlagerung der Vorbereitungsmaßnahmen
  • Erstellung von Ablaufplänen und Checklisten
  • Standardisierung der einzelnen Rüstschritte.

Die Maßnahmen können unterschieden werden in kurzfristige Maßnahmen und mittelfristige Planungen, durch die weitere Optimierungspotenziale erschlossen werden können.

Mit SMED erreichen Sie:

  • Reduzierung der Rüstzeiten um bis zu 50 %
  • Kapazitätssteigerung durch verbesserten Produktionsfluss
  • Kostensenkung und geringere Bestandsmengen
  • Kürzere Time-to-market-Zeiten

Rüstzeitverkürzung Big - Effiziente Rüstzeitverkürzung mit SMED
Rüstzeitverkürzung mit SMED

SMED-Erweiterung für aufwendige Produktionsverfahren

Mit unserer erweiterten SMED-Methode können wir auch die Rüstzeiten für aufwendige Produktionsverfahren verkürzen. In einer speziellen, von TARGUS entwickelten Lösung schneiden wir die Planung, Steuerung und Überwachung der Rüstprozesse individuell auf die Anforderungen Ihrer Produktion zu.

Der gesamte Rüstprozess wird zu diesem Zweck in einer Projektmanagement-Software abgebildet. Dies erfolgt in einer ersten Teamsitzung mit den Experten aus Fertigung und Instandhaltung sowie mit den Anlagenbedienern. Im nächsten Schritt wird das erarbeitete Modell durch die Teilnahme an mehreren Rüstvorgängen verifiziert und optimiert. Aufgrund der meist hohen Komplexität werden hierzu sowohl die Kundenmitarbeiter eingebunden, als auch Videoanalysen genutzt.

Basierend auf dem Modell werden nun Optimierungspotenziale erarbeitet und bewertet. In der Umsetzung werden natürlich die Maßnahmen, die direkt zu einer Verkürzung des kritischen Pfads beitragen, bevorzugt, aber auch Maßnahmen zur Reduzierung des Aufwands oder zur Vermeidung potenzieller Fehler werden ausgearbeitet.

Das Rüsten ist ein dynamischer Prozess mit direkten Auswirkungen auf die Wertschöpfung: Er muss laufend kontrolliert und weiterentwickelt werden.

Sie wollen auch Spitzenzeiten erreichen? Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen dabei.